Foto: Philipp Schumann

Herzlich Willkommen beim
Preis der Nationalgalerie für Junge Kunst 2009!

Vier außergewöhnliche Talente wurden für den Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2009 nominiert: Keren Cytter, Omer Fast, Annette Kelm, Danh Vo. Gemeinsamkeiten zwischen den jungen Künstlern gibt es kaum, vielleicht lediglich vordergründig, dass die vier, obwohl auch viel in der Welt unterwegs, doch alle in Berlin leben. Für die Ausstellung im Hamburger Bahnhof werden größtenteils neue Arbeiten entstehen, und ungewöhnliche architektonische Orte im Hamburger Bahnhof mit einbezogen. Es wird aufwändige Filmräume geben, aber auch Werke an der Wand, am Boden und große Objekte, die von der Decke baumeln. Erneut werden sehr grundsätzliche Fragen über die Kunst aufgeworfen, aber auch Lebensspuren verfolgt, reduzierte Ästhetiken auf die Spitze getrieben, neue Themen für die Kunst erschlossen. Mehr will ich nicht verraten, nur soviel: die Entscheidung, wer den Preis am 22. September 2009 gewinnt, wird keineswegs einfach werden. Alle vier Künstler haben starke Entwürfe eingereicht. Überzeugen Sie sich selbst: Ab 11. September 2009 ist die Ausstellung geöffnet!

In diesem Jahr wird der Publikumspreis von art Das Kunstmagazin präsentiert. Für die Sonderauszeichnung wählt nicht die fünfköpfige Fachjury, sondern das interessierte Publikum den besten Künstler unter den Nominierten.

Joachim Jäger
Kurator


Gefördert durch BMW

Medienpartner